L a n d m u s e u m   B i n s f e l d


 

 


Geschichte :

Anfang der 80ger Jahre, als viele Bauernhäuser restauriert wurden, begannen die Mitglieder des Interessenvereins erhaltenswerte Gegenstände zu sammeln. Es wurde die Idee geboren, ein Museum einzurichten, welches die Lebensweise und Kultur auf dem Lande zeigen sollte. Auf der Suche nach einem geeigneten Gebäude, konnte der Verein in Binsfeld das Haus „a Schiewesch“  im Jahr 1983 erwerben. Historischen Texten zufolge wurde die Scheune um 1600 erbaut und diente als Schäferei. Das Wohnhaus, ursprünglich als Giebelhaus erbaut, wurde um 1750 errichtet, später es vergrössert.  Um 1950 wurden Stallgebäude angebaut.

Die Vereinsmitglieder haben mit eigenen Kräften das gesamte Gebäude instand gesetzt und am 24. September 1988 konnte das Museum seine Tore öffnen.

Im Jahr 1990 konnte der Verein das Haus Glesener erwerben, welches rechtwinklig an das „Schieweschhaus“ angebaut ist und ebenfalls als landwirtschaftliches Anwesen genutzt wurde. Der gewölbte Keller und das Erdgeschoss konnte man an das bestehende Museum anschliessen. Am 26. Mai 1996 fand die Einweihung des vergrösserten Museums statt.

 

Komplette Neugestaltung:

Im Jahr 2015 wird das Museum in neuem Gewand eröffnet. Der Eingangsbereich ist zu einer „Strasse der Region“ geworden, in dem der Besucher nach dem Empfang in die Region eingeführt wird um anschliessend in den anderen 20 Räumen die einzelnen Themenfelder zu erleben. Über 50 verschiedene Bereiche werden anhand von Exponaten und farblich schön gestalteten Tafeln erklärt.